FANDOM

Latheirt

Bürokrat Admin
  • Latheirt

    Neue Glossen?

    2. Mai 2011 von Latheirt

    Nach einer 4-stündigen Suchaktion in der anstrengenden Knitter-Handschrift habe ich zumindest 3 deutliche Worteintragungen (wohl mit 3 unters. Instrumenten gefunden). Außerdem einige Einzelbuchstaben und Knitterphantome. Zwei der deutlichen Glossen sind zur Spekulation freigegeben (ich habe noch keine Ahnung, was das heißen soll...):

    1. 1 steht klar eingeritzt über tunc fortior



    Nummer 2 am oberen Rand eingeritzt,

    Z.1: atque descebit: ipsa quidem humana specieessedecaprabus

    Ganzen Beitrag lesen >
  • Latheirt

    ECTS-Punkte

    29. April 2011 von Latheirt

    Glückliche Punktlandung für die 1.000ste Bearbeitung im Wiki
    verdient durch Latheirt

    --- Workload für heute erfüllt!

    Ganzen Beitrag lesen >
  • Latheirt

    Anfängerfehler

    28. April 2011 von Latheirt

    Die Batterie versagte gerade in dem Moment, als zum ersten Mal eine Griffeleintragung in Handschrift 2 Bistumsarchiv Augsburg (ein knittriger Freund, nicht im BStK) gesichtet wurde.

    Ganzen Beitrag lesen >
  • Latheirt

    Isländische Marginalia

    27. April 2011 von Latheirt

    Besonders intelligente, banale und absurde Dinge finden sich nicht nur an den Rändern altirischer, sondern auch in mittelalterlichen isländischen Handschriften. Die Arbeit von Christine M. Schott (2010) habe ich gerade entdeckt: Footnotes on Life. Marginalia in Three Medieval Icelandic Manuscripts.

    Ein paar Beispiele daraus (mit Übersetzung und Seitenzahl von Schott):

    “ſeíntt er heımſkan at ſnotra” (It takes a long time to make a fool wise) [S.31]

    “gud mínn veít ad god er míolkíṅ heít | þat þikkıs ȷone mínum” (God knows that the milk is good hot—so it seems to my Jón) [S.20]

    “eınſ dæmin eru uerſt | ollum þicıs uíf beſt" (Single examples are the worst; every man thinks his wife is
    the best) [S.32]

    “ȷa er meyıar neı aſtenn mınn” (Yes is the no of …


    Ganzen Beitrag lesen >
  • Latheirt

    Es lohnt sich, nicht nur Sachen zu althochdeutschen Glossen zu lesen. Fred C. Robinson beschreibt in "Syntactical Glosses in Latin Manuscripts of Anglo-Saxon Provenance" (in: Speculum 1973 (48,3), 443f.) in der Prudentius-Handschrift Boulogne-sur-Mer, Bibliothèque Municipale MS 189 (fol. 7r) die Aufforderung "Signa hic constructionem". Diese hatte eine Glossierung mit Buchstaben, Punkten und Strichen zur Folge, welche die Wörter des lateinischen Textes in eine Wortstellung bringen sollte, die der altenglischen Syntax angelehnt ist. Latheirt 18:26, 26. Apr. 2011 (UTC)

    Ganzen Beitrag lesen >

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki