FANDOM


Schreibe deinen ersten Abschnitt hier.

Häufige VerschlüsselungsverfahrenBearbeiten

bfkBearbeiten

cglBearbeiten

PunktegeheimschriftBearbeiten

z.B. BStK 570, ahd. Clm 14253, fol. 30r (Edition: Bischoff PBB (1928:159)), weitere Eintragungen in Punktegeheimschrift über den Codex verstreut, z.B. fol. 72v

Handschriften mit geheimschriftlichen ahd. Glossen (derzeit im Aufbau)Bearbeiten

Die folgende Handschriftenliste folgt der Nennung bei A. Nievergelt. 2009a und 2009b (S. 12 + Anm. 5). Die Kürzel hinter den Handschriften geben Hinweise zur verwendeten Geheimschrift, die Angaben folgen dabei der Konvention bei A. Nievergelt. 2009a: B = bfk-Geheimschrift, C = cgl-Geheimschrift, P = Punktegeheimschrift, R = Runenschrift, G = griechische Schrift, N = Neumengeheimschrift, X = frei erfundene Geheimschrift, V = Vokalpunkte, T = Es kommt innerhalb der Wörter Teilverschlüsselung vor, (T) = Selten teilverschlüsselt, M = Es treten Mischformen der Geheimschriften auf.

  1. BStK 1: (BT)
  2. BStK 11: (BP[X]T[M])
  3. BStK 13: (BT)
  4. BStK14 (BNT)
  5. BStK 15: Augsburg, Archiv des Bistums Augsburg Hs 10 (PT)
  6. BStK 34 (B)
  7. BStK 38 (BT)
  8. BStK 41: P
  9. BStK 45: BTG;
  10. BStK 48: BVT;
  11. BStK 50: B;
  12. BStK 57: BT;
  13. BStK 65: B(T);
  14. BStK 69: BPTM;
  15. BStK 81: BT;
  16. BStK 82: BPTM;
  17. BStK 84: BT;
  18. BStK 87: PT;
  19. BStK 109: BT;
  20. BStK 113: B;
  21. BStK 117: BT;
  22. BStK 119: B;
  23. BStK120: BT;
  24. BStK126: BT;
  25. BStK128: B;
  26. BStK 129: B(T);
  27. BStK 132: BT;
  28. BStK 149: B;
  29. BStK 158: BT;
  30. BStK 162: BT;
  31. BStK170: B;
  32. BStK 171: B;
  33. BStK 198: B;
  34. BStK 207: BT;
  35. BStK 232: B;
  36. BStK 243: B(T);
  37. BStK 278: BT;
  38. BStK 281: BT;
  39. BStK 294: B;
  40. BStK 309: B(T);
  41. BStK 312(1)/(11): BT/B;
  42. BStK 324: B(T?);
  43. BStK 338a: B;
  44. BStK 344: BT;
  45. BStK 348: BCPTM;
  46. BStK 352: B;
  47. BStK 379: B;
  48. BStK 381: BP(T)M;
  49. BStK 383: BT;
  50. BStK 391: B(P?)82;
  51. BStK 393: B;
  52. BStK 400: B(T);
  53. BStK 401: B;
  54. BStK 402: BPX(T);
  55. BStK 409 (11): B;
  56. BStK 427: BPTM;
  57. BStK 434: B;
  58. BStK 447: B;
  59. BStK 463: BT?;
  60. BStK 469: BT;
  61. BStK 470: BT;
  62. BStK 481: B;
  63. BStK 484: BV(T);
  64. BStK 490: B;
  65. BStK 496: B;
  66. BStK 509: BPT;
  67. BStK 516: GT;
  68. BStK 536: München, BSB, Clm 6402 (B)
  69. BStK 539: PT;
  70. BStK 544: München, BSB, Clm 6433 (B [bx])
  71. BStK 544: BT;
  72. BStK 547: B;
  73. BStK 548: München, BSB, Clm 9534 (BT)
  74. BStK 558: B(T);
  75. BStK 568: München, BSB, Clm 14179 (BT)
  76. BStK 570: München, BSB, Clm 14253 (P)
  77. BStK 579: BT;
  78. BStK 583(1): B(T);
  79. BStK 593: BT;
  80. BStK 599: B(T);
  81. BStK 619: G;
  82. BStK 626: B;
  83. BStK 632: B(T);
  84. BStK 634: BPT;
  85. BStK 637: BCVTM;
  86. BStK 642: PT;
  87. BStK 649: B(T);
  88. BStK 650: BCVTM;
  89. BStK 657: BT;
  90. BStK 658: München, BSB, Clm 18922 (B)
  91. BStK 659: BCM;
  92. BStK 665: BCVT;
  93. BStK 667: BP;
  94. BStK 677: B;
  95. BStK 681: BT;
  96. BStK 688: BT;
  97. BStK 699: B;
  98. BStK 713: BT;
  99. BStK 721: BT;
  100. BStK 726: B(T);
  101. BStK 746: B;
  102. BStK 750: BT;
  103. BStK 752: BPT;
  104. BStK 758: G;
  105. BStK 766: B(T);
  106. BStK 769: B;
  107. BStK 771: BCPTM;
  108. BStK 785: B;
  109. BStK 788: BT;
  110. BStK 802: P;
  111. BStK 810: B;
  112. BStK 814: B;
  113. BStK 823: BPTM;
  114. BStK 829: B;
  115. BStK 832: BT;
  116. BStK 849: B;
  117. BStK 876: BT;
  118. BStK 881: BT;
  119. BStK 902: P;
  120. BStK 906: B;
  121. BStK 909: BT;
  122. BStK 922: BPT;
  123. BStK 936: BT;
  124. BStK 944: BT;
  125. BStK 973: BP(T);
  126. BStK 1008: B;
  127. BStK 1014: B(T?);
  128. BStK 1019b: B;
  129. BStK 1020: BT;
  130. BStK 1023: B;
  131. BStK 1024: B(T);
  132. BStK 1036: B; 1039: B;
  133. BStK 1041: PT;
  134. BStK 1043: B(T).

Ohne BStK-Nummer:

  1. St. Gallen, Stiftsbibliothek 11 (R)
  2. St. Gallen, Stiftsbibliothek 185 (R)
  3. St. Gallen, Stiftsbibliothek 225 (R)
  4. Rom, BAV. Barb. lat. 144: BPTM
  5. Privatbesitz Bernard Quaritch Ltd: B

LiteraturBearbeiten

  • Nievergelt, Andreas. 2009a. Geheimschrifltiche Glossen. In: Bergmann, Rolf/Stricker, Stefanie (Hrsg.). 2009. Die althochdeutsche und altsächsische Glossographie. Ein Handbuch. Berlin/New York: De Gruyter. Bd. 1, S. 240-268.
  • Nievergelt, Andreas. 2009b. Althochdeutsch in Runenschrift. Geheimschriftliche volkssprachige Griffelglossen. ZfdA, Beiheft 11. Stuttgart: Hirzel.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki